Posted on

BLOG: Wie wirken Instagram-Kampagnen? Eine Untersuchung der Wahrnehmung von Produktplatzierungen ausgewählter Blogger/Influencer auf Instagram.

Franziska Scharch- 28.02.2018

Schon seit einigen Jahren werden die klassischen Werbeformen ergänzt durch das Influencer-Marketing. Die sogenannten Influencer verbreiten tagtäglich auf Ihrem Blog, auf Instagram oder auch Youtube zu unterschiedlichsten Themen eigene Beiträge und fungieren zudem für bestimmte Unternehmen als Werbeträger. Das ist auch nicht überraschend – so ist es möglich durch eine Influencer Kampagne auch Zielgruppen zu erschließen, die durch klassische Werbung schwer erreichbar sind. Aktuell wird die neue Werbeform auch rechtlich durch die Einführung einer Kennzeichnungspflicht geregelt. Laut HORIZONT steigen die Werbeausgaben in den Sozialen Medien weiter an.*1 Aber wie werden die neuen Werbeformen von den Konsumenten wahrgenommen und im Vergleich zu Kampagnen in den klassischen Medien bewertet?

DCORE hat zusammen mit dem Online-Access-Panel respondi ca. 1.000 Onliner ab 14 Jahren befragt. Für die online-repräsentative Befragung wurden insgesamt zehn Anzeigen ausgewählt (jeweils fünf Print-Motive und fünf Instagram-Anzeigen). Jeder Befragte sah eine Anzeige und sollte diese anschließend bewerten. Im Anschluss an die Bewertung wurden die Teilnehmer auch nach Ihrer generellen Einstellung zu Bloggern/Influencern befragt. Die ausgewählten Influencer sind zum Teil sehr populär (z.B: Lena Gercke), aber auch weniger bekannte Influencer wurden einbezogen. Um eine möglichst große Spannweite abzudecken, wurden Anzeigen aus verschiedenen Branchen (Automotive, Sport, Fashion, FMCG und Beauty) beurteilt.

Die Ergebnisse zeigen auf den ersten Blick ein konträres Bild: Jeder zweite nimmt Produktplatzierungen von Bloggern/Influencern nicht anders wahr als „klassische Werbung“. Vor allem Instagram-Nutzer stehen den neueren Werbeformen sehr aufgeschlossen gegenüber: Sie haben ein besonders hohes Vertrauen in die Produktempfehlungen der Blogger/Influencer. Zudem nimmt nahezu jeder zweite Instagram-Nutzer die Empfehlungen als glaubwürdiger wahr als „klassische Werbung“. Die Produktempfehlungen fungieren für sie als Inspirationsquelle. Es ist daher nicht überraschend, dass bereits jeder dritte Instagram-Nutzer schon mal ein Produkt gekauft hat, weil es von einem Influencer empfohlen wurde. In der Bewertung von Bloggern/Influencern gibt es kaum Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Interessanterweise lassen sich die höher Gebildeten jedoch emotional stärker auf Blogger/Influencer ein: Sie lassen sich eher von ihnen inspirieren und können sich eher mit ihnen identifizieren als Teilnehmer mit niedriger und mittlerer Bildung.

Während die Verbraucher generell aufgeschlossen gegenüber Instagram-Anzeigen sind, zeigt sich im direkten Vergleich jedoch, dass die Print-Anzeigen insgesamt deutlich besser bewertet werden. Auch die Instagram-Nutzer, die generell den neuen Werbeformen aufgeschlossen gegenüberstehen, beurteilen die Print-Anzeigen deutlich besser als die Instagram-Varianten (mit Ausnahme von dem KPI „wirkt modern und zeitgemäß“). Vor allem bezüglich Verständlichkeit, Brand Fit, Optik und Glaubwürdigkeit schneiden die Print-Anzeigen besser ab als die Instagram-Anzeigen. Das liegt vermutlich daran, dass die „klassische Werbung“ als Werbeform aktuell noch gelernter und vertrauter ist als die Instagram-Werbeposts und die Print-Anzeige somit im direkten Vergleich besser beurteilt wird.

Im Hinblick auf die getesteten Instagram-Anzeigen scheint ein Zusammenhang zwischen der Sympathie des Influencers und der Kampagnenbewertung zu bestehen. Die beiden Instagram-Anzeigen, die den besten Wert hinsichtlich des KPI „Die Werbung gefällt mir.“ erreichen, werden auch bezüglich der Sympathie des jeweiligen Bloggers/Influencers am besten bewertet. Um diesen Zusammenhang adäquat belegen zu können, müsste dieser in weiteren Forschungen mit höheren Fallzahlen untersucht werden.

Somit liefert die Studie erste spannende Erkenntnisse über die Wirkung von Werbeposts von Influencern und Bloggern, lässt aber auch noch weitere Fragen offen, die es näher zu untersuchen gilt.

Hier geht’s zu den Ergebnissen.

*1 http://www.horizont.net/marketing/nachrichten/Zenith-Prognose-Social-Media-Werbung-ueberholt-Print-in-vier-Jahren-144594

Posted on

Presseinformation Personalien Februar 2018

DCORE stellt mit den neu geschaffenen Units New Business & Innovation, Custom Research, Syndicated Research und Data Science die Weichen für die weitere Geschäftsentwicklung.

München, Februar 2018 (DCORE) – Die Agentur DCORE bietet seit 2009 Forschungs- und Beratungsleistungen mit Schwerpunkt auf Medien- und Werbeforschung. Seitdem konnte DCORE sein Team stetig erweitern, sodass den Kunden mittlerweile ein 20-köpfiges interdisziplinäres Experten-Team zur Verfügung steht. Mit Blick auf die Bedürfnisse des Marktes und die zukünftige strategische Ausrichtung hat DCORE zum Januar 2018 vier Units etabliert: New Business & Innovation, geleitet von Patricia Kehm, Custom Research (Bettina Zerwes), Syndicated Research (Clarissa Kaps) und Data Science (Markus Zachai). Ergänzend wird Andrea Schombara, Senior Consultant & TV/Streaming Specialist, den strategisch wichtigen Bereich der TV- und Bewegtbildforschung weiter vorantreiben.

„Wir freuen uns über die positive Unternehmensentwicklung und den kontinuierlichen Ausbau des Teams. Mit der neuen Struktur können wir unseren Kunden in den Bereichen Datenanalyse und Data Science, Methodenentwicklung und technische Messverfahren noch bessere Services anbieten.“ so Wolfgang Dittrich, Geschäftsführer bei DCORE. „Mit unserem Umzug in unsere modernen Büroräume am Stachus in zentralster Münchener Innenstadtlage im letzten Jahr haben wir die räumlichen Voraussetzungen dafür geschaffen. “

Andrea Eckes, Geschäftsführerin DCORE ergänzt, „Wir sind sehr froh ein tolles Team und vier hervorragende Unitleiter zu haben, die schon seit langem sehr erfolgreich für DCORE arbeiten und von den Kunden geschätzt werden. Insbesondere in den hochdynamischen Feldern der digitalen Medien, Online-Marketing, Big Data und Data Mining, Bewegtbild- und Streamingforschung, aber auch darüber hinaus können wir mit unserem Experten-Team die Kunden kompetent und umfassend beraten“.

Patricia Kehm
Unitleitung
New Business & Innovation

Bettina Zerwes Unitleitung
Custom Research

Clarissa Kaps
Unitleitung
Syndicated Research

Markus Zachai
Unitleitung
Data Science

Andrea Schombara
Senior Consultant & TV/Streaming Specialist

about DCORE GmbH, München

Unter dem Motto „Wir forschen für Medien. Wir forschen für Märkte. Wir erforschen Menschen“ bietet DCORE seit 2009 Kunden aus dem Medienbereich die Entwicklung von Forschungsprojekten und deren institutsunabhängige Realisierung. Als innovative Forschungs- und Beratungsagentur deckt DCORE das gesamte Spektrum der Medien- und Marktforschung ab. Besondere Schwerpunkte und Kompetenzen liegen in der Studienkonzeption und -koordination, vor allem in den Bereichen Mediennutzung, Vermarktungsforschung und -beratung, Werbewirkungsforschung sowie redaktionelle und Anzeigen-Copytests. DCORE bietet eigene, speziell auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmte Tools für Daten-Erhebung, -Analyse, -Modellierung und -Visualisierung.

DCORE GmbH
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München

Kontakt:

DCORE GmbH
Andrea Eckes

Tel.:        +49 89 716 772 003
Mail:      eckes[at]dcore.de

DCORE GmbH
Vanessa Pirmann

Tel.:        +49 89 716 772 020
Mail:      pirmann[at]dcore.de