Wie frühstückt Deutschland? – Eine Studie zum Frühstücksverhalten der Deutschen

Die Score Media Group hat gemeinsam mit DCORE in der aktuellen Studie „Deutschland, deine Frühstücker“ das Frühstücksverhalten der Konsumenten unter die Lupe genommen. Ein weiterer Aspekt war die Mediennutzung beim Frühstück.

Die Ergebnisse zeigen: Frühstücken ist in Deutschland beliebt. Fast drei Viertel (73 Prozent) der Deutschen zählen zu den ‚Heavy Frühstückern‘ und frühstücken unter der Woche immer bzw. häufig. Unter den Lesern regionaler Tageszeitungen sind es sogar 81 Prozent. Für knapp ein Viertel der Heavy Frühstücker gehört neben einer guten Tasse Kaffee auch eine regionale Tageszeitung zur ersten Mahlzeit des Tages.

Für die Hälfte der Frühstücker ist das Frühstück eine wichtige Ruhe- und Auszeit bevor der (Arbeits-)Tag beginnt. Gefrühstückt wird unter der Woche hauptsächlich zwischen 7 und 9 Uhr, am Wochenende dagegen etwas später zwischen 9 und 11 Uhr.

Die Klassiker auf dem Frühstückstisch sind Brot (57 Prozent), Butter (52 Prozent), Käse (45 Prozent), süße Aufstriche (42 Prozent) sowie Brötchen (37 Prozent).Ein Drittel der deutschen Frühstücker freuen sich darüber hinaus auch über Abwechslung und probieren  gerne neue Frühstücksprodukte aus. Unter den Lesern einer regionalen Tageszeitung sind sogar 40 Prozent offen für Neues. Jeder vierte Leser lässt sich gerne von Anzeigen in der Tageszeitung für Frühstücksprodukte inspirieren.

Die Frage, welche Medien beim Frühstück genutzt werden, wird ebenfalls beantwortet: Das beliebteste Medium ist das Radio. 46 Prozent der „Heavy Frühstücker“ hören dies unter der Woche nebenbei. 38 Prozent gehen während des Frühstückens online, 23 Prozent lesen eine Tageszeitung und ebenso viele schalten den Fernseher ein. Bei den Regionalzeitungslesern ist die morgendliche Mahlzeit fest mit der Lektüre der Tageszeitung verbunden (48 Prozent).

Weitere Ergebnisse der Studie können Sie hier nachlesen:

Score Media Group und W&V