Newsletter abonnieren!

Brand Safety: Wie Nutzer Umfelder wahrnehmen

Brand Safety spielt im digitalen Zeitalter eine immer größere Rolle.

Doch was bedeutet Brand Safety eigentlich und warum ist sie so wichtig für Werbetreibende?

So heißt es im Glossar des BVDW.
Anders gesagt reicht es für die Werbetreibenden nicht mehr aus, auf eine hohe Sichtbarkeit (Visibility) zu setzten. Das Umfeld in dem die Werbung platziert wird muss vertrauenswürdig, glaubwürdig und sicher sein (Brand Safety).
Im negativen Fall kann durch eine schlecht platzierte Werbung, negative Eigenschaften eines Webseitenbetreibers (Publisher), auf die Marke des Werbetreibenden oder des beworbenen Produkts abfärben.

Was im Endeffekt als „sicher“ wahrgenommen wird, entscheidet nicht alleine der Werbetreibende oder das Umfeld, sondern der Nutzer. Wenn es um die Glaubwürdigkeit, das Vertrauen und die Sicherheit geht, so bemisst jeder Mensch unterschiedlich seinen Grad anhand seiner Wertvorstellungen und Maßstäbe.

Damit das Umfeld von den Nutzern als „sicher“ eingestuft wird, müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden. Gemeinsam mit dem Digitalvermarkter United Internet Media, hat DCROE in der Studie In quality we trust die Methode der Insight Communities eingesetzt, um die Frage zu beantworten, welche Kriterien das Vertrauen in digitale Medien beeinflussen. Zudem wurde untersucht, welche Ansprüche Nutzer an personalisierte Inhalte stellen und wie Medienumfelder Qualität garantieren können.
Die Kernergebnisse finden sie in unserem Gastbeitrag von Dr. Wenzel Drechsler (United Internet Media) und Patricia Kehm (DCORE) in dem Magazin markenartikel Ausgabe 9/2019.

Wollen Sie mehr über die Methode der Insight Communities erfahren, dann klicken Sie hier.

Blog

Folgen Sie uns auf: