Newsletter abonnieren!

Influencer Marketing mit dem Influencer Profiler

Früher waren es Meinungsführer, jetzt sind es Influencer. „Ähnlich wie die Meinungsführer genießen Influencer heute Autorität sowie Glaubwürdigkeit und besetzen damit eine Schlüsselposition innerhalb ihrer Gruppe.“ (Mehr dazu in unserem Blog: „Vom Meinungsführer zum Influencer“). Immer mehr Unternehmen setzen in ihrer Marketingstrategie auf Influencer:  Mindestens jedes zweite Unternehmen in Deutschland hat sie schon einmal im Einsatz gehabt. Ein weiteres Viertel plant zudem die Zusammenarbeit mit Influencern (Quelle: „Umfrage zur Nutzung von Influencer Marketing“, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., Nov. 2018).

Influencer Marketing hat sich zunehmend professionalisiert. Mittlerweile gibt es eine vielfältige Anbieterlandschaft von Agenturen, die sich auf die Vermittlung von Influencern spezialisiert haben. Zahlreiche Netzwerke, sogenannte Talent Agencies (z.B. incircles, lookfamed), oder Plattformen, wie z.B. Reachbird oder blogfoster, die den Kontakt zwischen Unternehmen, (Media-) Agenturen und Influencern ermöglichen (Quelle: Lucky Shareman, März 2018), sind entstanden.

Im Mittelpunkt steht die passende Auswahl eines Influencers für ein Unternehmen und seine Werbekampagne. Unternehmen bevorzugen statt einer automatischen Aussteuerung die individuelle Auswahl eines Influencers. Die Mehrheit sucht selbst nach „dem perfekten Match“ zwischen Influencer und Kampagnenbotschaft (Quelle: „Umfrage zur Nutzung von Influencer Marketing“, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., Nov. 2018).

Im Netz kursieren zahlreiche Anleitungen, wie der „richtige“ Influencer gefunden werden kann. Eine genaue Zielgruppendefinition und die Identifikation der geeigneten Medienkanäle sollen mit einer ausführlichen manuellen Recherche ergänzt werden. Diese findet zunächst themenorientiert anhand von Hashtags oder Wettbewerbsanalysen statt. Im nächsten Schritt ist eine spezifische Suche notwendig. Über spezialisierte Suchmaschinen, Rankings, Bloggerverzeichnisse oder Kooperationsplattformen wird die Anzahl an möglicherweise passenden Influencern eingegrenzt.

Für diese Auswahl an Influencern empfiehlt es sich eine qualitative Analyse durchzuführen. Wie schreibt der Influencer? Spricht der Influencer seine Follower angemessen an? Wie sympathisch wird der Influencer von seinen Followern wahrgenommen? Welche Themen besetzt der Influencer? Welche Marken werden mit ihm in Verbindung gebracht? Passt meine Marke zum Influencer? usw.

Die Recherche wird mit der Analyse quantitativer Merkmale wie Reichweite (Followeranzahl), Engagement (Likes, Kommentare) und Entwicklung der Followerschaft abgeschlossen (Quelle: „Wie finde ich (m)einen Blogger? 10 Tipps für die Suche nach dem richtigen Influencer“, iq.digital, 2018). Nach diesem Auswahlprozess hat man eine Shortlist mit Influencern erstellt, die für die jeweilige Kampagne geeignet sind.

ABER, diese manuell durchgeführte Recherche ist eine zeitaufwendige Methode und eine rein subjektive Betrachtungsweise. Auch durch das Hineinversetzen in die Zielgruppe bleibt ein letzter Rest eigener Interpretation und Unsicherheit nicht ausgeschlossen. Doch wie kann eine objektive und effizientere Differenzierung stattfinden? Dieser Herausforderung hat sich DCORE angenommen.

Mit dem Influencer Profiler befragt DCORE direkt die Follower eines Influencers auf seinen Kanälen. Der Influencer Profiler ist eine hochstandardisierte Abfrage zur Wahrnehmung des Influencers in seiner Nutzerschaft und bietet darüber hinaus auch Insights zu Themeninteressen der Follower und dem Markenfit zwischen Influencer und Marke. Damit liefert das DCORE Tool verlässliche Antworten auf die Fragen, die Unternehmen sich bei der Influencer-Auswahl stellen müssen. Die Herausforderung liegt dabei nicht in den Fragen selbst, sondern in der Zielgruppe „Follower“: Sie ist nicht einfach über eine Befragungsplattform erreichbar und hat zudem hohe Ansprüche an Technik, Ästhetik, Usability und Selbstbestimmung. Daher ist es wichtig bei der Befragung auf das richtige Wording zu achten, die gleichen Plattformen wie die Zielgruppe zu nutzen und bekannte Features einzusetzen. Und vor allem: Den richtigen Absender zu verwenden.

Der Absender der Befragung wird mit dem Influencer Profiler der Influencer selbst. Kein Weg führt an ihm vorbei, denn nur er erreicht seine Follower direkt und kann sie zudem auch motivieren, an der Befragung teilzunehmen.  Das Besondere daran ist, dass die Rekrutierung und die Befragung der Follower über den jeweiligen Kanal, z.B. Instagram oder YouTube, erfolgt. Über eine an Jeopardy orientierte Befragungsweise, werden spielerisch die Meinungen und Wahrnehmung erhoben. An die Zielgruppe angepasst gilt auch beim Influencer Profiler mobile first. Mit den Features „Swipen“, „Tinder“ und „Karussell“ kann die Befragung easy am Smartphone durchgeführt werden.

Der DCORE Influencer Profiler ermöglicht eine granulare und objektive Differenzierung von Influencern basierend auf Befragungsdaten der Follower. So können Sie leicht den richtigen Influencer für Ihr Unternehmen und Ihre Werbekampagne finden.

Weitere Informationen und einen ersten Use Case finden Sie auf den folgenden Seiten: